Linux – Festplattenbelegung in der Shell ermitteln

Mit folgendem Befehl kann man sich die Speicherbelegung eines Ordners/einer Datei anzeigen lassen:

du -hs

-h menschenverständliches Format (z.B. „M“ für Megabyte und „G“ für Gigabyte)
-s Zusammenfassung
 

Beispiel: Speicherbelegung eines Ordners

du -hs /Pfad/zum/Ordner

Ausgabe:

47M	/Pfad/zum/Ordner

 

Beispiel: Speicherbelegung innerhalb eines Ordners

du -hs /Pfad/zum/Ordner/*

Ausgabe:

24K	/Pfad/zum/Ordner/Beispieldatei1
4,0K	/Pfad/zum/Ordner/Beispieldatei2
4,0K	/Pfad/zum/Ordner/Beispieldatei3
47M	/Pfad/zum/Ordner/Beispieldatei4
4,0K	/Pfad/zum/Ordner/Beispieldatei5

 

Mit folgendem Befehl kann man sich die Speicherbelegung aller Partitionen anzeigen lassen:

df -h

-h menschenverständliches Format (z.B. „M“ für Megabyte und „G“ für Gigabyte)
 

Linux – SD-Karte partiell sichern

Bei der eingesetzten SD-Karte handelt es sich um eine

SanDisk Ultra 8GB SDHC Class 10

Diese beinhaltet die beiden für Raspbian typischen Partitionen (FAT16 und EXT4), allerdings mit der Einschränkung, dass nur ca. 4GB von 8GB partitioniert sind. Wenn nun ein Image mittels dd angelegt wird, dann wird für gewöhnlich die gesamt SD-Karte, sprich die vollen 8GB abgearbeitet, obwohl effektiv nur die paritionierten 4GB hierfür ausreichend wären.
Mit Hilfe des Parameters count des Befehls dd kann man diesen Umstand korrigieren!
Weiterlesen